Der kleine Prinz

Hintergrund des Buches "Der kleine Prinz"

Der Kinderbuchklassiker "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupery ist ein Buch, das zu lesen sich nicht nur für Kinder lohnt. In dem Buch geht es im Wesentlichen um Freundschaft und das, was sie für uns bedeutet. Das Buch ist sehr philosophisch, es regt dazu an, über sich selbst, seine Vorstellungen vom Leben und seine Beziehungen zu anderen nachzudenken. Die moralische Botschaft hat ebenso wie die prinzipielle Einfachheit der Geschichte und die liebevollen Zeichnungen dazu beigetragen, dass das Buch auch international einen großen Erfolg hatte und in mehr als fünfzig Sprachen übersetzt wurde. Seit 1943, dem Erscheinungsjahr der Erstausgabe, ist der Erfolg des Buches ungebrochen.

Inhalt des Buches "Der kleine Prinz":

Ein Flieger, der über der Sahara abgestürzt ist, trifft dort überraschenderweise auf einen kleinen Jungen. Dieser verrät zunächst nichts über seine Herkunft, sondern bittet den Flieger, ihm ein Schaf zu zeichnen. Obwohl der Flieger eigentlich seine Maschine reparieren muss, ist seine Überraschung über das Auftauchen und das Erscheinungsbild des Kindes so groß, dass er seiner Bitte entspricht. Damit gewinnt er das Wohlwollen des kleinen Prinzen, der zudem dabei offenbahrt, dass er über viel Fantasie verfügt. Nach und nach erfährt der Flieger aus den Andeutungen, die der kleine Prinz in den gemeinsamen Gesprächen macht, dass er offenbar von einem anderen Planeten stammt. Dieser Planet ist sehr klein, außer dem kleinen Prinzen gibt es nur noch drei Vulkane und einige Pflanzen und keine Kindermöbel. Zu einer Blume hat er eine besondere Beziehung. Nachdem er sich von dieser Blume, einer Rose, gekränkt fühlt, beschließt er, seinen Planeten zu verlassen und sich mit der Reise zu anderen Asteroiden zu bilden. Er bereist verschiedene Planeten und lernt verschiedene Menschen kennen, die ihn aber mehr verwirren als weiterhelfen. Dann gelangt er auf die Erde, wo ihn vor allem die Begegnung mit einem Fuchs beeinflußt. Dieser Fuchs bringt ihm viel über Freundschaft bei und verrät ihm ein (oft zitiertes) Geheimnis: "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Als der Flieger seine Maschine repariert hat, macht sich auch der kleine Prinz bereit, nach Hause zurückzukehren. Dafür muss er sich aber von einer Schlange beißen lassen. Der Flieger trauert um seinen Freund, kommt aber, auch durch die Abschiedsworte des kleinen Prinzen, zu der Erkenntnis, dass die Freundschaft dies mehr als wert ist.

Wichtige Personen in "Der kleine Prinz":

Der kleine Prinz ist die Hauptfigur des Buches. Er wohnt auf einem kleinen Planeten und lernt auf seiner Reise das Wesen der Freundschaft kennen. Der Flieger begegnet dem Prinzen in der Wüste und ist der Erzähler des Buches. Er hat autobiographische Züge, da auch der Autor leidenschaftlicher Flieger und über einer Wüste abgestürzt ist. Die Rose ist etwas eingebildet und mimosenhaft, dennoch ist sie für den kleinen Prinzen einzigartig.